WAS IST DAS ZIEL VON ASANAS?

In den ursprünglichen Texten der Yoga Sutras von Patanjali gab es nur eine Asana, den Meditationssitz. Asana bedeutet übersetzt "sitzen".

 

Weitere Asanas (physische Körperübungen) tauchten erst Jahre später in den traditionellen Texten der Hatha Yoga Pradipika auf und wurden zur Stärkung, Reinigung und Vorbereitung des Körpers für die Meditation entwickelt. 

Im Körper, d.h. in den Knochen, den Muskeln, den Organen, dem Gewebe lagern sich Erinnerungen, Emotionen, Blockaden ab, die durch Körperübungen gelöst werden können (Reinigungsprozess). Die Körperübungen haben außerdem einen ganz speziellen Effekt / eine spezielle Wirkung auf unseren Körper, die Nervensysteme, die Organe - ja sogar auf jede einzelne Zelle im Körper. Die Wirkung die wir durch Asana in der Yogapraxis erzeugen wird im gesamten Körper wahrgenommen und gespeichert. Somit kann der Körper und alle Einzelteile gereinigt und befreit werden sowie zugleich neue Dinge, Wirkungen, Erfahrungen und Effekte abspeichern.

 

Aus traditioneller Sicht, ist das Ziel von Yoga Asanas, den Körper vorzubereiten für die Meditation. Die Yoga Asanas sind die im Westen bekannteste Technik des Yoga, jedoch gibt es weitere wie Pranayama, Bandha, Mantra, Mudra - die dieses Ziel unterstützen und aus einer ganzheitlichen Yogapraxis nicht wegzudenken sind.